Kategorie

Beet-, Schatten- und Duftstauden

Winterharte Beet-, Schatten- und Duftstauden sind krautige Blatt- und Blütengewächse, die sich aus ihrem ausdauernden Wurzelstock alljährlich im Frühjahr kraftvoll neu entwickeln, während des Sommers blühen und fruchten, um dann im Herbst wieder in den Ruhezustand zurückzukehren.
Sobald im Frühjahr die Tage länger werden und die ersten Sonnenstrahlen die Erde erwärmen, beginnt bei den Stauden ein freudiges Wachsen und Blühen. Dies steigert sich von Monat zu Monat mit immer grösserem Blütenreigen. Das schäumende Band der Gartenfreude zieht sich vom überschwenglichen Frühlingserblühen der Blaukissen zu den "Blauen Wochen" der Rittersporne, der Prachtenfaltung der Flammenblumen und Sonnenbräute, um dann mit den leuchtenden Farben der Herbstastern auszuklingen.
Die Verwendungsmöglichkeiten der Stauden sind dank ihrer Vielseitigkeit sehr umfangreich und reichen von voller Sonne bis in den tiefen Schatten. Die existierende Vielzahl an Gattungen, Arten und Sorten ist für den Gartenbesitzer oft verwirrend und nur schwer überschaubar.
Um Ihnen zur Staudenverwendung eine effektive Hilfe zu geben, sind alle Stauden mit Standort-Kurzbezeichnungen für ihren Lebensbereich versehen. Mit Hilfe der Kurzbezeichnungen kann jede Pflanze dem optimalen Standort zugeordnet werden.


 

Unsere aktuellen Empfehlungen

Für alle Standorte

Suchen Sie die richtige Staude für einen bestimmten Ort?

Stauden mit besonderen Eigenschaften

Schneckenbeständig Für Kästen und Tröge  Insektennährplanze Dauerblüher Rosenbegleiter

 

Die beliebtesten Stauden